Binance
Krypto-News

Binance ist dabei eine Niederlassung in Südkorea zu eröffnen

Binance, die am beliebteste Kryptowährungsbörse der Welt, soll nach Angaben von Business Korea in den südkoreanischen Markt einsteigen.

Die Nachricht wurde von CEO Changpeng Zhao bei einer Rede am vergangenen Wochenende in Seoul verkündet.

Berichten zufolge hat die Börse zwei Koreaner in die Schlüsselrollen berufen – Jeon Ah-rim als lokaler Marketingdirektor und Choi Hyung -, der als Direktor des Social Impact-Fonds „Binance Lab“ gewonnen wurde. Die Exchange hat im August 2017 sogar die koreanischen Sprache hinzugefügt, obwohl die Exchange unter den Südkoreanern laut dem Bericht noch nicht besonders beliebt ist.

Binance wird immer größer

Laut coinmarketcap.com verarbeitet binance täglich ein Volumen von 1,4 Milliarden US-Dollar.

Das Unternehmen wurde in Peking gegründet, zog aber nach Hongkong, kurz bevor die chinesische Regierung im September 2017 Kryptowährungsbörsen als illegal erklärte. Später eröffnete Binance Büros in Tokio, Malta und Jersey und unterzeichnete kürzlich eine Partnerschaft mit einer ugandischen Blockchain-Initiative namens Crypto Savanna, mit dem Ziel, die wirtschaftliche Entwicklung dieses verarmten, aber sich entwickelnden Landes zu unterstützen.

Im März berichtete die Börse, dass sie 7,9 Millionen aktive, registrierte Nutzer hat, was bemerkenswert ist, weil das mehr ist als die Bevölkerung von Hongkong.

Im Juli 2018 sagte Chanpeng, dass er erwartet, dass sein Unternehmen in diesem Jahr einen Nettogewinn von 1 Milliarde US-Dollar machen wird und über 10 Millionen registrierte Nutzer aufweisen wird.

Warum Südkorea?

Südkorea ist einer der größten Kryptowährungsmärkte der Welt. Millionen von Südkoreanern verwenden regelmäßig Kryptowährungsanwendungen auf ihren Mobiltelefonen, und ihre größte Börse wickelt täglich Hunderte von Millionen Dollar ab. Dies ist trotz der Tatsache, dass die Behörden im vergangenen Jahr die Kryptowährung stark eingeschränkt haben.

In letzter Zeit scheint sich dieser Trend der Unterdrückung zu verändern, mit neuen Gesetzen, die geschrieben wurden, um verschiedene Aspekte der Kryptowährungsindustrie abzudecken.

Es kann spekuliert werden, dass diese Änderung der Haltung seitens der Regierung Binance in das Land anzieht.


Bildmaterial: © Primakov/Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bitcoin Futures auf dem Vormarsch

Rudolf T.

eToro richtet sich an institutionelle Krypto-Investoren und stellt Lord Stanley Fink als Berater ein

Rudolf T.

Regulierte europäische Tauschbörse Bitstamp ermöglicht Bitcoin Investitionen für Fonds

Rudolf T.
>