Krypto-News

Bulgarien – das Land mit dem zweitgrößten Bitcoin-Reservat nach Satoshi Nakamoto

Wenn Kryptowährungs-Enthusiasten an große Bitcoin-Verstecke denken, fallen einem vielleicht Länder wie USA, China und andere ein. Auch wenn man an Bitcoin und das riesige Angebot denkt, fallen mir Börsen wie Bifinex und Coinbase ein.

So überraschend es klingen mag, das Land mit dem zweitgrößten Vorrat an Bitcoin auf der Erde ist Bulgarien. Bulgarien ist ein relativ kleines Land in Osteuropa.

Die Person, die die höchste Anzahl an Bitcoins besitzt, ist immer noch Satoshi Nakamoto und seine 1,1 Millionen Bitcoins. Während viele Coins verloren gegangen sind und der Abbau von Bitcoin zu Ende geht, hat Satoshi Nakamoto noch einen Wert von etwa 6 Milliarden Dollar an Bitcoin.

Interessanterweise hat Nakamoto bisher noch nicht mit seinen Münzen gehandelt, und die immense Marktmacht, die er haben könnte, wenn er beschließt, seine Münzen zu verkaufen, ist unergründlich.

Bulgarien belegt laut heutigen Stand, den zweiten Platz und weißt somit die zweitgrößte Bitcoin-Reserve auf. Letztes Jahr, im Jahr 2017, beschlagnahmte die bulgarische Regierung fast 1,3 Milliarden Dollar an Bitcoins oder 213.519 Coins, um genau zu sein. Die Menge an Bitcoin, die beschlagnahmt wurde, reichte aus, um 25% der bulgarischen Staatsschulden abzuzahlen. Laut Presse wurde Bitcoin für Steuerbetrug verwendet.

Was mit den beschlagnahmten Bitcoins durch die bulgarische Regierung passiert, ist nicht wirklich klar. Wenn es in den Vereinigten Staaten, eine Menge beschlagnahmter Münzen gibt, werden sie bald darauf versteigert. Angesichts der angesammelten Menge an Bitcoins in Bulgarien ist es kein Wunder, dass das Land in Bezug auf die große Bitcoin-Reserve an zweiter Stelle steht.

Das könnte Sie auch interessieren

YouTube wegen Fahrlässigkeit in BitConnect Betrugsverfahren angeklagt

Rudolf T.

Nimmt der Bitcoin wieder Fahrt auf?

Rudolf T.

Regulierte europäische Tauschbörse Bitstamp ermöglicht Bitcoin Investitionen für Fonds

Rudolf T.
>