Steve Bennon
Krypto-News

Ex-Trump Berater Steve Bannon hat vor eine eigene Kryptowährung einzuführen

Steve Bannon, ehemaliger Chefstratege von US-Präsident Donald Trump, bestätigte, dass er eine eigene Kryptowährung einführen wolle.

Der Mitbegründer von Breitbart sagte am Mittwoch gegenüber CNBC: „Sie sind die Zukunft“, und fügte hinzu, dass „wir jetzt an einigen Token arbeiten, an Token für die populistische Bewegung auf der ganzen Welt.“

Bannon deutete die Idee im Juni an, obwohl er zu der Zeit zögerte, zu viele Details seiner Kryptowährungspläne zu veröffentlichen, so die New York Times.

Er dachte darüber nach, seinem Coin den Namen „deplorables coin“ (bedauernswerte Münze) zu geben, und bezog sich dabei auf einen Begriff, den die ehemalige Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zur Bezeichnung der Trump-Anhänger während der Präsidentschaftskampagne 2016 verwendete.

Am Mittwoch sprach Bannon weiter über Kryptowährungen. Er sagte:

Ich denke, Kryptowährungen haben in Zukunft einen großen Aspekt. Offensichtlich gibt es Probleme auf den Märkten, Probleme, wofür sie verwendet werden.

Steve Bannon

Er sagte, dass die meisten ICOs Katastrophen gewesen seien. Daher bestand Bannon darauf, dass das Produkt, an dem er und sein Team gerade arbeiten, „Qualität“ haben muss.

Bannon kommentierte bereits einige andere Kryptowährungen auf den Märkten und sagte: „Ich mag Bitcoin. Ich besitze Bitcoin“, sagt aber auch, dass er keine ether besitzt.


Bildmaterial: © Gage Skidmore/Flickr

Das könnte Sie auch interessieren

Bitcoin steigt dank dem Interesse von BlackRock Inc.

Rudolf T.

Bitcoin Futures auf dem Vormarsch

Rudolf T.

Polens größte Krypto-Börse BitBay bietet jetzt FX-Produkte an

Rudolf T.
>