Warning
Broker & Ausbildungen

FXTM und eToro neu auf Québec`s Blacklist

Die Finanzaufsichtsbehörde der Provinz erweitert ihre Warnliste erneut um vier nicht autorisierte Handelsplattformen

Die Autorité des marchés financiers (“AMF”) gab heute eine öffentliche Warnung heraus, welche Anleger in Québec daran erinnern soll vorsichtig zu sein, falls nicht registrierte ausländische Firmen sie ermutigen via Online-Handelsplattformen in binäre Optionen zu investieren.

Nach lokalem Recht bedarf es in Québec einer Genehmigung um Anlagedienste oder -produkte anzubieten, sei es persönlich oder durch eine Online-Plattform. Jede Firma, die dort entsprechende Handels- oder Anlagedienstleistungen zur Verfügung stellt, muss bei der AMF registriert und für dementsprechende Derivate autorisiert sein.

Die Finanzaufsichtsbehörde der Provinz erklärt, sie sei insbesondere durch Anlagemodelle beunruhigt, die konkret auf Investoren abzielen, welche in den vergangenen Monaten Geld verloren haben oder denen es nicht möglich ist ihr Geld zurückzugewinnen nachdem sie über nicht autorisierte Online-Handelsplattformen Investitionen getätigt haben.

In einigen Fällen behaupten Anrufer sogar, dass sie durch eine Aufsichtsbehörde, wie der AMF, beauftragt wurden Investoren zu helfen eine bestimmte Summe des Geldes, welches kürzlich durch den Handel auf einer nicht registrierten Plattform verloren wurde, wieder hereinzuholen.

Interessanterweise wurde die AMF ebenso kürzlich darauf aufmerksam, dass Material von ihrer eigenen Webseite durch eine fremde Firma kopiert wurde, die behauptete im Auftrag einer ausländischen Finanzaufsicht einen Ausgleichsfond zu verwalten.

Die Webseite dieser Firma ist derzeit nicht mehr aufrufbar.

Die Finanzaufsichtsbehörde der Provinz fügte vier neue nicht autorisierte Handelsplattformen zu ihrer Warnliste hinzu. Hierzu gehören ForexTime, eToro, 4XP, FXObank und GMTInvest.

Am Ende dieses Artikels finden Sie die aktuelle AMF Liste von Webseiten, welche nicht autorisiert sind Anlageprodukte und -dienste in Québec anzubieten. Die Plattformen, die erst kürzlich als verdächtigt eingestuft wurden, sind fettgedruckt hervorgehoben.

www.5markets.com
www.247binary.com
www.777binary.com
www.2251ws.com
www.anyoption.com
www.askobid.com
www.avafx.com
www.AvaOption.com
www.avatrade.ca
www.avatrade.com
www.bancdebinary.com
www.bforex.com
www.binareo.com
www.etoro.com
www.financial-advice.com
www.finexo.com
www.fioptions.com
www.forextime.com
www.forextrada.com
www.frxbanque.com
www.fxlite.com
www.fxntrade.com
www.fxobank.com
www.gdbrokers.com
www.gfcmarkets.com
www.gmtinvest.com
www.goforex.com
www.gtoptions.com
www.4xp.com
www.aaafx.com
www.accentforex.com
www.amberoptions.com
www.icmtrading.com
www.iforex.com
www.ilq.com.vn
www.leaderoption.com
www.liteforex.org
www.lite-forex.com
www.markets.com
www.netotrade.com
www.nrgbinary.com
www.onetwotrade.com
www.plus500.com
www.PrestigeBanq.com
www.stockpair.com
www.strongoptions.com
www.sycamoreoptions.com
www.tradersking.com
www.traderush.com
www.triumphoption.com
www.ufxmarkets.com
www.vaultoptions.com
www.xm.com
www.youtradefx.com
www.ytfxaffiliates.com

Das könnte Sie auch interessieren

FCA schlägt neue Maßnahmen für den Markt der Investitionsplattformen vor

Rudolf T.

Neuseeländische FMA spricht Warnung gegen die Banc de Binary aus

Rudolf T.

Forex Broker – Was Sie unbedingt über Broker wissen sollten!

Rudolf T.
>