Ichimoku Kinko Hyo im Chart
Strategien & Wissen

Ichimoku Kinko Hyo – Der beste Indikator aller Zeiten?

Dieser japanische Indikator, der sich gleichermaßen für den Handel mit Aktien als auch für den Handel mit Devisen eignet, klingt zwar wie ein Gericht auf der Speisekarte beim Asiaten um die Ecke, ist aber ein mächtiges Werkzeug in der Charttechnik. Mit der Ichimokuwolke und seinen insgesamt fünf Linien dient er nicht nur als Indikator, sondern als eigenständiges Handelssystem mit mehreren Varianten.

Entwickelt wurde der Ichimoku Kinko Hyo in den 1960er Jahren im asiatischen Raum, wo er noch heute vielfach im Börsenhandel eingesetzt wird. Möchte man den Indikator nutzen, so wird man von den Handelsplattformen oder der Chartsoftware nach den Einstellungen gefragt. Hier haben sich die Einstellungen 9,26 und 52 als nach wie vor die besten Varianten herausgestellt. Angelehnt an die alten japanischen Handelszeiten, in denen auch am Samstag der Handel stattfand, spiegeln diese Zahlen eineinhalb Handelswochen wieder, sowie mit 26 (Tagen) ein Börsenmonat und mit der 52 zwei Handelsmonate.

Noch immer hält sich das hartnäckige Gerücht, die Einstellungen des Ichimoku Indikators müssten an die aktuellen Handelszeiten angepasst werden und die Einstellungen deshalb 7, 22 und 44 lauten. Wie fast alles an der Börse funktionieren Systeme jedoch nur, wenn diese auch von der Masse genutzt werden. So ist es meiner Meinung nach vollkommen irrelevant, ob sich die Anzahl der Handelstage in diesem Indikator widerspiegelt oder nicht. Der Indikator funktioniert nur deshalb so gut, weil viele ihn nutzen. Und die meisten Händler nutzen die Standarteinstellung.

Bestandteile des Ichimoku Kinko Hyo

Der Ichimiko Kinko Hyo besteht aus fünf Linien, wobei diese vereinfacht ausgedrückt, gleitende Durchschnitte sind. Tenkan Sen, der schnelle Durchschnitt, Kijun Sen, der langsame Durchschnitt, Chikou Span, der zurückversetzte Schlusskurs und die Senkou Spanne aus Senkou Spanne A und Senkou Spanne B. Der Bereich zwischen den Spannen A und B wird als Wolke oder Ichimokuwolke bezeichnet und visualisiert mit ihrer roten oder grünen Farbe einen Abwärts- bzw Aufwärtstrend. So kommt der Ichimoku Kinko Hyo auch zu seinem Namen mit der treffenden Übersetzung „Auf einen Blick“.

Anhand der Farbe der Wolke und der Lage des Kurses zu ihr lässt sich sofort erkennen, ob sich der Kurs in einem Aufwärtsgerichteten oder abwärtsgerichteten Trend befindet, ohne den Chart lange analysieren zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreiches Risiko- und Moneymanagement beim Trading

Rudolf T.

Trading Strategie richtig ausnutzen! 5 Tipps um deine Angst zu besiegen

Rudolf T.

Swap-Gebühren – Die Übernachtungsgebühr beim Forex-Handel

Rudolf T.
>