Mastercard
  • Home
  • Börse
  • Aktien
  • Mastercard gewinnt Patent zur Beschleunigung von Krypto-Zahlungen
Aktien Krypto-News

Mastercard gewinnt Patent zur Beschleunigung von Krypto-Zahlungen

Der Finanzdienstleister Mastercard will die Transaktionszeiten für die Verarbeitung von Zahlungen mit Kryptowährungen beschleunigen und hat gemäß einer Anmeldung beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt, ein Patent für ein schnelleres Zahlungssystem angemeldet.

Unter Berufung auf eine Anwendung mit dem Titel “Methode und System für die Verknüpfung von blockchain-basierten Assets zu Fiat-Währungskonten”, sagt Mastercard, wird eine neue Art von Benutzer-Konto angelegt, mit dem sie in der Lage sein, gekoppelt an Fiat-Währungen mit in Kryptowährungen zu bezahlen.

Die Systeme und Verfahren der vorliegenden Enthüllung reduzieren praktisch die Zeit, die benötigt wird, um Blockchain-basierte Zahlungen zwischen zwei Konten durchzuführen.

Mit der Patentanmeldung möchte Mastercard verhindern, dass eine Transaktion gesendet und darauf gewartet wird, dass sie dem nächsten Block hinzugefügt wird. Um dies zu erreichen, sagt das Unternehmen, dass eine sekundäre Wallet erstellt werden würde, um “eine Vielzahl von Kontoprofilen zu speichern, wobei jedes Profil einen Fiat-Währungsbetrag, Blockchain-Währungsbetrag, Kontokennung und Adresse enthält”.

Im Wesentlichen zielt Mastercard darauf ab, die Abwicklung von Kryptowährungszahlungen zwischen Händlern und Käufern im Einzelhandel oder auf E-Commerce-Plattformen zu optimieren.

Weiter erklären sie:

Bestehende Zahlungssysteme sind oft so konfiguriert, dass sie komplexe Berechnungen, Risikobewertungen und Anwendungen für Betrugsalgorithmen extrem schnell durchführen, um eine schnelle Verarbeitung von Fiat-Währungstransaktionen zu gewährleisten. Dementsprechend kann die Verwendung herkömmlicher Zahlungsnetzwerke und Zahlungssystemtechnologien in Kombination mit Blockchain-Währungen Konsumenten und Händlern die Vorteile der dezentralisierten Blockchain bieten, während sie gleichzeitig die Sicherheit von Kontoinformationen aufrechterhalten und eine starke Abwehr gegen Betrug und Diebstahl bieten.

Mastercard

Das letzte Mal hat das Unternehmen im November 2017 ein Patent angemeldet, das mit Kryptowährungen verbunden war. Es handelte sich um ein Patent für ein Blockchain-System, das entwickelt wurde, um den Zeit- und Energieaufwand für die Bestätigung einer Transaktion mit MasterCard zu reduzieren.


Bildmaterial: © Alexander Yakimov/Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

YouTube wegen Fahrlässigkeit in BitConnect Betrugsverfahren angeklagt

Rudolf T.

Nimmt der Bitcoin wieder Fahrt auf?

Rudolf T.

Bitcoin steigt dank dem Interesse von BlackRock Inc.

Rudolf T.

Für das bestmögliche Nutzungserlebnis werden Informationen über Ihren Besuch in Form von Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos und Widerspruch: Datenschutzerklärung Ich stimme zu Mehr erfahren

>