PayPal
Aktien

PayPal mit rosiger Zukunft?

Im Zuge der aktuellen Marktsituation bietet es sich an, einen Wert genauer zu betrachten und zu ermitteln, ob sich Kauf- oder auch Verkaufssignale gebildet haben. Damit ein möglichst weitreichendes Bild erstellt werden kann, werden im Folgenden verschiedene Perspektiven eines Werts mit anhängendem Chartbild analysiert und somit näher beleuchtet.

PayPal mit marktbeherrschender Stellung?

PayPal-Chart
PayPal Wochenchart

Erst vor Kurzem wurde bekannt gegeben, dass der Hedgefonds-Milliardär Daniel Loeb mit einer Long-Position auf die Zukunft von PayPal wettet. Laut Loeb besitzt das Unternehmen eine Stellung unter den Beizahldienstleistern, welche kaum vergleichbar sei mit den übrigen und weitaus kleineren Mitbewerbern, was sich beispielsweise an der Zahl der Händler ablesen lässt, die bereits PayPal für den Verkauf nutzen. Demzufolge seien rund 19 Millionen Händler weltweit mit dem kleinen PayPal-Button ausgerüstet, womit das Unternehmen sich weit von den übrigen Kontrahenten abhebt. Folglich prognostiziert Loeb eine rosige Zukunft für PayPal, was mit den hohen Erwartungen von 36 weiteren Analysten zumindest für das zweite Quartal übereinstimmt. Dementsprechend wird am Mittwoch die neueste Geschäftsentwicklung des Unternehmens präsentiert, bei welcher sehr hohe Fortschritte vorausgesehen werden.

In dem 1-Wochen-Chartbild des Aktienwerts lässt sich ein ähnliches Bild erkennen, welches gleichzeitig die Erwartungen technisch bestätigt. Demzufolge lässt sich ablesen, dass das Unternehmen etwa von Februar bis April in einer korrektiven Phase feststeckte und diese ordnungsgemäß ausführte. Ab April startete eine neue übergeordnete Impuls-Bewegung, welche sich zurzeit in der stärksten Phase, also der Welle 3, befindet, nachdem die Barriere des zuvor gegebenen Hochs, welches Ende Januar erreicht worden ist, durchbrochen worden war. Rein technisch lässt sich somit übergeordnet ein weiterer Anstieg erwarten. Gleichzeitig sollte bald eine kleinere Korrektur ins Rampenlicht treten, bevor der Impuls zum Endspurt einsetzt, um die Welle 5 zu vollenden. Laut dieser Deutung lassen sich klare Halte- bis hin zu Kaufsignale ablesen, je nachdem welche Zahlen der Geschäftsentwicklung am Mittwoch vorgestellt werden.

Alternativ könnte das vorliegende Chartbild ebenfalls so gedeutet werden, dass sich die Korrektur bis ungefähr Mai mithilfe einer sich zuspitzenden abcde-Bewegung ausgebreitet hat. Allerdings stellt dies kein großes Hindernis für die ursprüngliche Deutung dar, weil auf diese Weise lediglich ein späterer Start des Impulses stattfindet. Alles in allem könnte sich der übergeordnete Impuls mithilfe der längeren Korrektur größer und weitreichender entwickeln, als es bei der ursprünglichen Analyse der Fall gewesen ist.
Bei dieser alternativen Deutung lassen sich schlussendlich klare Haltesignale erkennen, welche ebenfalls, abhängig von den Geschäftszahlen am Mittwoch, zu Kaufsignalen aufsteigen könnten.

Alles in allem lässt sich somit festhalten, dass PayPal besonders in den Zeiten, in denen diverse Unternehmen durch den sich ausbreitenden Handelskrieg bedroht werden, die eigene Vormachtstellung beweisen kann und diese sogar weiter ausbaut. Anleger, die bereits ohnehin ein Auge auf Unternehmen im Ausland gerichtet haben, sollten neben Netflix, Amazon und Co. den Fokus vertieft auf PayPal legen, um herauszufinden, ob sich die Erwartungen bestätigen und ein Einstieg empfehlenswert erscheint.


Bildmaterial: © 360b/Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ein 139-Milliarden-Dollar-Fonds den Handelskrieg handelt

Rudolf T.

Twitter hat ein Upside von 25% dank Goldman Sachs

Rudolf T.

Apple legt in China einen 300-Millionen-Dollar Green Energy Fond auf

Rudolf T.
>