• Home
  • Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender

Rudolf T.

Alle wichtigen Wirtschaftstermine und Zahlen auf einem Blick! Mit unserem Wirtschaftskalender bleiben Sie stets auf dem Laufenden und wissen ganz genau, wann welche Meldungen und Zahlen veröffentlicht werden.

Besonders für Forex Trader ist der Wirtschaftskalender ein sehr nützliches Instrument. Unser Wirtschaftskalender steht jedem Trader oder jedem Forex-Interessierten umsonst zur Verfügung. Sie sehen jedes Ereignis übersichtlich dargestellt und erhalten Informationen zu Prognosen, vorherige Veränderungen und aktuellem Stand. Zusätzlich erfahren Sie, welches Ereignis sich auf welche Währung besonders auswirkt. Anhand der Bullenköpfe sehen Sie die zu erwartende Volatilität dieser Meldung. Auch Feiertage werden Ihnen in diesem Wirtschaftskalender angezeigt. Mit unserem Kalender erhalten Sie den perfekten fundamentalen Überblick den Sie für Ihr Trading benötigen. Bleiben Sie auf dem Laufenden und verschaffen Sie sich täglich einen Überblick der zu erwartenden Meldungen und Zahlen.

 

Der Wirtschaftskalender – ein Indikator im Devisenhandel

Will man den Forex Kurs richtig einschätzen um gewinnbringend zu handeln, so sind verschiedene Werkzeuge notwendig. Die Währungspaare des Forex Tradings müssen effizient gehandelt werden und blinde Einschätzungen sind hier fehl am Platz. Um Forex Trading erfolgreich zu machen richtet man sich am besten nach unveränderlichen Merkmalen und betrachtet diese sehr genau. Dies funktioniert am besten anhand eines Wirtschaftskalenders, denn er stellt ein solches Merkmal dar, nach dem sich der Trader richten kann und ein eventuelles Fallen oder Steigen des Kurses voraussagen kann.

Das voraussichtliche Verhalten der Kurse kann also primär anhand eines Wirtschaftskalenders abgelesen werden und Ziel einer derartigen Prognose ist es, Verluste im Forex Trading zu vermeiden und Gewinne zu optimieren.  Der Hauptinhalt des Wirtschaftskalenders besteht in einer übersichtlichen Auflistung der signifikanten Wirtschaftsereignisse und wird üblicherweise von jedem guten Forex Trader als hilfreiches Tool genutzt.

 

Worin besteht der Nutzen eines Wirtschaftskalenders?

Die Wirtschaftsereignisse eines Jahres werden also im sogenannten Wirtschaftskalender notiert, somit stellt er eine Art Terminkalender dar. Diese Termine sind in der Regel wirtschaftliche oder politische Events, die den Forex-Handel beeinträchtigen und den Markt beeinflussen. Die im Wirtschaftskalender vermerkten Ereignisse und Termine lassen aber keinen einhundert prozentigen Rückschluss auf die Entwicklung des Devisenmarktes zu, vielmehr gelten sie als indikative Zeichen, anhand derer man einen zu erwartenden Kursabfall oder einen Kursanstieg lediglich voraussagen kann. Ob dieser dann auch tatsächlich stattfindet bleibt abzuwarten. Ereignisse die im Wirtschaftskalender notiert sind können also den Devisenmarkt in beide Richtungen beeinflussen. Zum einen können sie Trends beschleunigen und für eine positive Entwicklung sorgen, zum anderen kann aber auch ein Trend ins Gegenteil verwandelt werden und ein zunächst positiver Verlauf wird umgekehrt.

Der Nutzen des Wirtschaftskalenders liegt darin, durch eine permanente Überwachung der kommenden Ereignisse ihr Ausmaß abzuschätzen und auf Kursänderungen entsprechend zu reagieren. Im Forex Trading gilt es zu beachten, dass gerade die Hauptwährungen leichter bestimmbar sind als wenig genutzte ausländische Währungen, daher nimmt man also auch hauptsächlich Hauptwährungen um die Änderungen im Kurs zu verdeutlichen. Der Grund hierfür ist, dass die oft genutzten Stammwährungen von der weltwirtschaftlichen Lage eher beeinflusst werden, als Währungen aus Schwellen- oder Entwicklungsländern. Sprich, man benutzt als Trader den Wirtschaftskalender nur für starke Währungen wie den US Dollar oder den Euro, um Prognosen über kleine, wirtschaftlich schwache Währungen anzustellen ist er aber ungeeignet. Exotische Währungen werden nämlich nicht von wirtschaftlichen Ereignissen beeinflusst und es gibt für ihre Entwicklung keinen vernünftigen Indikator. Die logische Schlussfolgerung die daraus resultiert ist denkbar einfach, als gewinnorientierter Devisenhändler hält man sich vornehmlich an die Hauptwährungen, da dies zu Sicherheit und Stabilität im Trading führt.

 

Die richtige Deutung

Damit man als Trader den gewollten Nutzen aus dem Wirtschaftskalender ziehen kann, müssen einige Dinge beachtet werden. Die Events, welche in dem Kalender notiert werden, bedürfen einer expliziten Analyse, um eine exakte Deutung und Einschätzung der zu erwartenden Entwicklung vornehmen zu können. In der im Netz üblichen tabellarischen Darstellung sind die wirtschaftlichen Ereignisse nach ihrem Datum geordnet, des Weiteren weist die Tabelle des Wirtschaftskalenders noch weitere Spalten auf. Mögliche Unterteilungen sind hierbei natürlich der Titel des Ereignisses, sowie der Zeitpunkt an dem es stattfinden wird. Die Relevanz stellt man gern mit einem Stiersymbol dar und auch die Spalte, in der die Erwartung an das Ereignisses dargestellt wird, darf nicht fehlen.

Je qualitativer ein Wirtschaftskalender ist, desto mehrere aussagekräftige Kategorien und Spalten sind vorhanden und als Trader sollte man gut unter den vielen Anbietern der unterschiedlichen Wirtschaftskalender wählen. Vernachlässigt werden sollte beispielsweise auch die Art von Währung nicht, die durch das terminierte Ereignis maßgeblich beeinflusst werden könnte. Natürlich könne auch beide Währungen eines Währungspaares beeinflusst werden oder auch mehrere Währungen und Währungspaare.

Für die erfolgreiche Deutung des Wirtschaftskalenders muss die Wichtigkeit eines wirtschaftlichen Ereignisses festgelegt und gekennzeichnet werden. Dies geschieht anhand der Stiersymbole, welche der Verfasser verwendet um die Relevanz der Ereignisse dazustellen. Je aufgeschlüsselter und detaillierter also ein wirtschaftliches Ereignis ist, desto einfacher kann es beobachtet werden und herausgefunden werden, welches Währungspaar davon betroffen ist und welches nicht. Deutet man den Wirtschaftskalender richtig, so erkennt man deutlich die Trends der Kurse und ob diese nun kurz- oder längerfristig zu veranschlagen sind und inwiefern das Ereignis generell zu Buche schlagen wird. Spürt man die Auswirkungen sofort oder sind Langzeitentwicklungen zu erwarten – auch diese Fragen können bei der richtigen Deutung beantwortet werden.

>